VERANSTALTUNGEN PROFIL ARCHIV ORTE    
 
> zurück



Veranstalter:
LMU - Institut für Volkskunde / Europäische Ethnologie in Kooperation mit body logic und dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München.
 

02. Dezember 2014 / 19 Uhr - freier Eintritt
Beyond Interpretation?
"Mehrsprachige" Choreographische Artikulationen
zwischen Europäischem und Indischem Tanz


Lothringer 13, 81667 München (Haidhausen)


Dr. Sandra Chatterjee (Tanzwissenschaft/Salzburg)
Moderation: Dr. Michael Ott , LMU München

Studium Tanz und “Culture and Performance” in Honolulu und Los Angeles (1998 Bachelor of Arts in Dance (ethnology emphasis), University of Hawai’i at Manoa (UHM); 2001 Master of Arts in Dance, University of California, Los Angeles (UCLA); 2005 Promotion in Culture and Performance, UCLA: Promotionsprojekt: Undomesticated Bodies: South Asian Women Perform the Impossible). 2009 post-graduate Lehrgang in „Kultur und Organisation,“ Universität Wien und Institut für Kulturkonzepte.

Seit 2012 Mitarbeiterin (postdoc) im FWF-Projekt Traversing the Contemporary (pl.) an der Abteilung Musik-und Tanzwissenschaft und seit Oktober 2014 als Senior Scientist am Programmbereich "Zeitgenössische Kunst- und Kulturproduktion," Kooperationsschwerpunkt Wissenschaft und Kunst (Universität Salzburg und Universität Mozarteum).

In ihrer wissenschaftlichen Arbeit mit den Forschungsschwerpunkten Performance-und Tanzwissenschaften, Genderstudien und Postcolonial Studies erkundet Sandra Chatterjee stets die Überschneidungspunkte zwischen Theorie und künstlerischer Praxis (seit 1991 Tätigkeit als Tänzerin, klassischer indischer Tanz; seit 1998 Tätigkeit als Choreographin, zeitgenössischer Tanz). Sie ist Gründungsmitglied der Post Natyam Collective, einer multi-nationalen, internet-basierten Gruppe von Choreographinnen und Wissenschafterinnen, die sich durch interdisziplinäre Arbeit in Tanz, Performance und Video, kritisch mit südasiatischer Ästhetik auseinandersetzen.





**KONTAKTIMPRESSUM